Stromerzeugung

Die Marktgemeinde Wilhermsdorf engagiert sich in Sachen Natur und unterstützt ihre Bürger und Bürgerinnen in Sachen Umweltschutz.

Im Gemeindegebiet wurden seit 2008 insgesamt fünf Bürgerwindanlagen errichtet. Diese Anlagen speisen jährlich rund 11 MW umweltfreundliche Energie ins Stromnetz.

Die Biogasanlage im Ortsteil Meiersberg versorgt die umliegenden Nachbarn sowie eine Gärtnerei mit Wärme und produziert gleichzeitig Strom.

Auf den Festplatz steht eine Stromtankstelle für E-Autos. Hier finden Sie eine interaktive Videoanleitung für unsere neue E-Auto-Ladesäule im Ladeverbund+. Diese ist in Deutsch und Englisch verfügbar.

Tipps und Tricks zum Stromsparen

Sie wundern sich über ihren hohen Stromverbrauch? Wir haben ein paar Tipps gesammelt, mit denen Sie längerfristig Einsparungen machen können:

Vor der Anschaffung eines neuen Gerätes sollte man die technischen Aspekte verschiedener Geräte vergleichen. Unter Anderem gehört auch der Stromverbrauch dazu. Welches Gerät hat mehr Leistung? Welches Gerät braucht für welche Leistung wie viel Strom? Ein gutes Beispiel ist z. B. der Vergleich zwischen PC und Laptop, denn bei gleicher Laufzeit braucht ein Laptop deutlich weniger Energie als ein PC.

Energiesparlampen, Halogenstrahler, Leuchtstoffröhren – fast jeder Haushalt hat noch irgendwo diese Arten der Leuchtmittel. Doch der Energieverbrauch dieser Lampen ist im Vergleich zu LED's im Schnitt um 80 % höher. LED's gibt es mittlerweile für so gut wie alle Fassungen und in allen Varianten. Die Lebensdauer einer LED-Lampe ist deutlich höher und der Stromverbrauch deutlich geringer. Deswegen lohnt sich ein Austausch bei den meisten Lampen bereits nach einem Jahr, trotz der teureren Anschaffung.

Fast immer, wenn im Dunkeln in der Wohnung noch ein Gerät blinkt oder leuchtet, befindet sich dieses im Stand-by-Modus. Doch Geräte wie Fernseher, Kaffeemaschine, etc. sollte man komplett ausschalten, wenn sie nicht benötigt werden. Entweder durch Steckerziehen oder man benutzt Steckdosenleisten mit Kippschalter. So kann man gleich mehreren Verbrauchern den Strom abdrehen und bares Geld sparen.

Ja, es ist wahrscheinlich nicht Ihre Lieblingsaufgabe – ABER – unheimlich effektiv. Bereits die Entfernung einer 5 Millimeter dicken Eisschicht senkt den Stromverbrauch des Kühlgerätes bereits um 30 Prozent.

Was haben ein Terrarium und ein Wasserbett gemeinsam? Genau – sie verbrauchen dauernd Energie. Wer also seinen Stromverbrauch einschränken möchte, sollte sich eine solche Anschaffung gut überlegen, denn den Fischen darf man nicht einfach nachts den Strom abdrehen.

In manchen Fällen lässt sich ein solches Gerät vielleicht nicht dauerhaft vermeiden, aber wenn es nicht unbedingt notwendig ist, versuchen Sie auf Geräte, wie Klimaanlagen, Öl-Radiatoren, Heizlüfter, usw. zu verzichten, denn diese Geräte lassen die Rädchen am Stromzähler ziemlich schnell laufen.