Rückhaltung Unterulsenbach

Erfahren Sie hier mehr über den Bauabschnitt IV: Rückhaltung Unterulsenbach

Beginn der Bauarbeiten

Im ersten Schritt wurde der Oberboden abgeschoben und der Baugrund für den Dammkörper freigelegt. Als nächstes musste nun eine provisorische Querungshilfe für Baustellenfahrzeuge hergestellt werden. Mittels Verrohrung und leichter Verlegung des Bachlaufes konnte diese errichtet werden. 

In den nächsten Wochen wird nun lehmiges Material für den Dammbau nach Unterulsenbach gefahren. Im Bereich des Bachbettes muss der Boden erst nachverdichtet werden, da man hier auf sehr weichen Untergrund gestoßen ist. Durch diesen Vorgang soll verhindert werden, dass im Damm Setzungen entstehen.

© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf
© Markt Wilhermsdorf

Infobox

Das im Bau befindliche „Hochwasserrückhaltebecken Unterulsenbach“ zählt trotz seinen doch recht massigen Ausmaßen noch zu den „sehr kleinen Becken“ nach DIN 19700. Die nächstgrößere Kategorie „kleine Becken“ erreicht man erst ab einem Rückhaltevolumen von über 50.000 m³ und einer Dammhöhe von über 4 Metern. Nach den Klassifizierungen dieser Norm richten sich die Vorgaben der Bauwerksüberwachungen.