Ein Hochwasserrückhaltebecken entsteht

Im Frühjahr 2002 erlebte der Wilhermsdorfer Kernort eine Überflutung, wie sie zum damaligen Zeitpunkt seit vielen Jahrzehnten nicht mehr vorkam. Aus diesem Grund wurde das knapp 21 km² große Einzugsgebiet des Stelzenbaches begutachtet und nach Lösungen für den nachhaltigen Hochwasserschutz gesucht. Folglich wurde das Projekt „Hochwasserfreilegung Stelzenbach“ im November 2003 vom Marktgemeinderat zur Umsetzung ins Leben gerufen. Das gesamte Hochwasserschutzkonzept umfasst Maßnahmen am Stelzenbach, Ulsenbach und am Erlenbach.

 

© Markt Wilhermsdorf