Dieses Großprojekt teilt sich in mehrere Bauabschnitte auf

  • Entladung des Stelzenbaches entlang der Mühlstraße und der Stelzenbachstraße
  • Errichtung einer Flutmulde und Erhöhung der Ufermauer entlang der Stelzenbachstraße
  • Bau der Polderpumpwerke westlich und östlich des Stelzenbaches
  • Rückhaltung Dorfmühle, Erhöhung des Wegekörpers und Verbesserung der Abflusssituation
  • Rückhaltung Unterulsenbach:

Die ersten drei Bauabschnitte konnten in den Vorjahren schließlich erfolgreich abgeschlossen werden. Nun steht also der nächste Schritt der Hochwasserfreilegung an, die „Rückhaltung Unterulsenbach“. In den nächsten Monaten entsteht 170 Meter westlich von Unterulsenbach ein bis zu 3 Meter hoher, 130 Meter langer und 30 Meter breiter Dammkörper samt Auslassbauwerk. Das Rückhaltevolumen dieses Beckens beträgt rund 21.500 Kubikmeter.

Damit sich der Damm harmonisch ins Landschaftsbild einfügt, wird er nach Beendigung der Bauarbeiten mit Hilfe von Wiesensaatgut begrünt und durch die geschlossene Grasnarbe im Hochwasserfall auch erosionssicher gestaltet. Außerdem wird auf dem Damm ein Weg errichtet, der das Queren des Baches ermöglicht. Die Ausgleichsmaßnahme in Form einer Renaturierung des Ulsenbaches wird ca. 150 Meter unterhalb der Wolfsmühle entstehen.

In Betracht der immer häufiger vorkommenden Starkregenereignisse ist diese Maßnahme ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Punktuelle, lokal stark begrenzte Extremniederschläge haben in den letzten Jahren auch in Bayern verheerende und nahezu unkontrollierbare Fluten nach sich gezogen. Nicht nur der Wilhermsdorfer Kernort wird nun von diesem Schutzbauwerk profitieren, auch Unterulsenbach wird in Zukunft besser vor Starkregenereignissen geschützt sein.

  • Rückhaltung Erlenbach (in Planung)
  • Rückhaltung an der Staatsstraße 2244 (in Planung)