Kirchfarrnbach

Vorgeschichtliche Funde weisen darauf hin, dass sich bereits sehr früh Menschen auf dem Kirchfarrnbacher Gebiet aufgehalten haben.
Kirchfarrnbach dürfte in der zweiten Welle der fränkischen Landnahme von 730 bis 800 gegründet worden sein und gehörte mit zu den ersten königlichen Rastplätzen an der fränkischen Reichsstraße.

Im Jahr 903 wird der Ort als „Varenbach“ vermutlich erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort ist durch die Wehrkirche St. Peter und Paul, dem dazugehörigen Pfarrhaus sowie dem neu sanierten Dorfplatz geprägt.
Bis 1969 besaß Kirchfarrnbach eine eigene Schule. Es wurde nachweislich 407 Jahre in Kirchfarrnbach unterrichtet.
Die Orte Dürrnfarrnbach und Kirchfarrnbach bildeten eine Gemeinde und wurden 1978 eingemeindet.
  Kirchfarrnbach.JPG